sLo-Mo.de

Türschutzgitter fürs Baby

Für Eltern ist die Sicherheit ihres Kindes ein wichtiges Anliegen. Sobald die Kleinen aktiver werden, steigt jedoch auch die Gefahr, dass sich die kleinen Entdecker verletzen. Mehr als 50% der Verletzungen im Kindesalter bis 6 Jahren gehen auf einen Sturz im Haushalt zurück. Eltern können nun mal nicht ständig ihr Kind oder Baby im Auge behalten. Jedoch können Sie Gefahrenquellen wie Treppen, Terrasse, Keller, Küche oder Balkone ausschalten. Genau für diese Bereiche gibt es passende Lösungen wie Türschutzgitter, Treppenschutzgitter oder Türgitter. Die Sicherheit im Haushalt wird erhöht und Gefahrenquellen für das Baby, Kind aber auch Haustier wie Hund ausgeschalten.

Türschutzgitter gibt es in verschiedenen Varianten - Breite und Höhe variieren, ob aus Metall, Holz oder Plastik, unterschiedliche Befestigungssysteme wie Türgitter zum klemmen oder zur festen Montage, aber auch Gitter mit Türe (schwenkbar) oder ohne Türe. Je nach persönlichen Geschmack und den örtlichen Begebenheiten kann man aus einer Vielzahl unterschiedlichen Türschutzgitter auswählen.

Türschutzgitter für Babys

Türschutzgitter für Babys - mehr Sicherheit im Haushalt

Türschutzgitter für Babys eignen sich besonders zum Absperren von Treppenauf- und –abgängen, Küche, Terrasse, Balkon, Kellerabgang, oder anderen Räumen, die von den Knirpsen erst mal unberührt bleiben sollen. Auch Hunde und andere Haustiere lassen sich mit einem Türgitter aus Räumen fernhalten. Sie sehen. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielseitig.

Der Handel unterscheidet generell zwischen zwei verschiedenen Befestigungsmethoden, Türschutzgitter zum Klemmen, mit schenkbarer Tür und Türgitter zur festen Montage. Finden Sie hier die Vor- und Nachteile aller Schutzgitter im Überblick:

Türschutzgitter zum Klemmen

Vorteile:

Nachteile:

Schwenkbare Türschutzgitter

Vorteile:

Nachteile:

Türschutzgitter ohne Tür

Vorteil:

Nachteil:

Türgitter zum Verschrauben

Vorteile:

Nachteile

Türgitter aus Metall, Holz oder Plastik

Türgitter gibt es in den verschiedenen Materialien. Metall, Holz, Metall-Holz Kombinationen oder Plastik, oder sogar Rollos. Bei der Sicherheit macht das Material kaum einen Unterschied. Alle bestehen die Tests und besitzen das Gütesiegel GS. Einen Tipp haben wir jedoch für Sie. Besitzen Sie in der Wohnung viel Holz, so empfiehlt es sich auch ein Türgitter aus Holz zu kaufen. Dieses passt eher in das Wohnambiente. Besitzen Sie einen modernen Wohnstil mit viel Metall, Lack und Glas, so passt ein Gitter aus Metall besser zur Einrichtung.

Schutzgitter im Test

Leider wurden bisher keine Türschutzgitter von den einschlägigen Testinstituten wie Stiftung warentest getestet. Aus diesem Grunde liegen auch keine Testberichte vor. Achten Sie beim Kauf eines Türgitters immer auf das GS Siegel – das Test-Siegel für geprüfte Sicherheit. Nur dieses gewährleistet einen gewissen Sicherheitsstandard. Ferner werden häufig bei den entsprechenden Gittern im Internet Kunden- und Käufermeinungen angegeben. Diese vermitteln Häufig auch einen Eindruck von der Qualität eine Gitters und der Zufriedenheit der Kunden.