sLo-Mo.de

Kinderschaukeln

Kinderschaukeln findet man auf fast jedem Kinderspielplatz und in vielen Gärten, in denen Familien mit Kindern wohnen. Kein Wunder – Kinder lieben es herumzutoben und zu klettern. Hierdurch wird nicht nur die Ergonomie des Kindes gefördert, sondern es hilft auch dem Gehirn, sich zu entwickeln.

Bereits die kleinsten lieben es, wenn Sie in einer Babyschaukel sitzen und leicht geschaukelt werden. Dies erinnert die Babys vermutlich an die Zeit, als sie noch im Mutterleib lagen und bei jeder Bewegung hin und her geschaukelt und gewippt wurden.

Kinderschaukeln werden meist aus Holz, Kunststoff oder Metall gefertigt. Es gibt sie in den verschiedensten Preisklassen, mit oder ohne Gondel, Gestell und anderen Zubehör zur Befestigungen. Ebenso gibt es sie mit Gerüst und Kinderrutsche für den Garten. Manche lassen sich auch leicht draußen an Bäumen oder mit geeigneten Halterungen an Terrassenüberdachungen oder drinnen an Türrahmen befestigen. Vor dem Kauf sollten Sie sich unbedingt überlegen, wo Sie die Schaukel befestigen wollen.

Kinderschaukel

Kinderschaukeln – Schaukeln für drinnen und draussen

Sollten Sie selbst ein Gerüst selbst bauen, so beachten Sie bitte, dass die Stützpfeiler ausreichen tief im Boden eingelassen sind. In der Regel sollten diese mindestens 60 Zentimeter tief in den Boden ragen und mit Beton oder Zement befestigt werden, damit das Gerüst nicht beim Schaukeln umfällt.

Typen von Kinderschaukeln

Der Handel bietet unterschiedliche Typen von Kinderschaukeln an. Folgende Typen können unterschieden werden.

Babyschaukeln

Für die kleinsten gibt es spezielle Babyschaukeln, die eine gesonderte Sicherung besitzen. Das Kind wird dabei mit einem Gurt festgeschnallt, so dass es nicht absteigen, herausrutschen oder gar herunter fallen kann. Der Handel bietet als alternative auch Schalen-Schaukeln an, in die das Baby gesetzt und angeschnallt wird.

Babyschaukel

Babyschaukeln – Spass und Sicherheit für die Kleinsten

Holzschaukeln sind neben dem ökologischen Aspekt auch gut geeignet, da diese sich in der prallen Sonne nicht ganz so erwärmen. Achten Sie beim Kauf einer Holzschaukel darauf, dass diese keine oder nicht allzu große Astlöcher besitzt. Kinderschaukeln aus Plastik oder Metall haben dagegen den Vorteil, dass Sie nicht so anfällig gegenüber Verwitterung sind. Am Ende ist es Geschmackssache, welchen Typ von Schaukel man wählt.

Worauf Sie allerding achten sollten ist das Seil. Häufig werden Gondeln aus Seilen niedriger Qualität angeboten. Aber keine Angst sicher sind diese auf alle Fälle. Das Problem ist eher, dass diese Seile durch Ihr grobes Geflecht die Kinderhände bei langem Kontakt aufrauen. Kleinmaschigere Seile wie Kletterseile eignen sich deshalb meist besser zur Befestigung der Schaukel. Auch sollten sie auf die Befestigung des Seiles an der Schaukel beachten. Häufig werden die Schaukelseile einfach lose durch die Löcher gezogen. Die Sitzfläche kann hier bei leicht verrücken und kippen. Durch das anbringen zusätzlicher Knoten kann aber die Stellung der Kinderschaukel fixiert werden.

Neben dem Seil spielt beim Kauf einer Kinderschaukel auch das zulässige Gewicht eine Rolle. Achten Sie deshalb darauf. Die Angabe über das zulässige Gewicht finden Sie in aller Regel auf der Verpackung.

Zubehör für Schaukeln